Neuer Kontowechselservice von fino liefert Impulse für intensivere Kundenbeziehungen

Bild: Florian Christ, CEO von fino
18.05.2020

Kassel. fino beweist einmal mehr, dass ein digitaler Kontowechselservice nicht nur neue Kunden begeistert, sondern gleichzeitig Banken viel Potenzial für zusätzliche Geschäftsabschlüsse bietet. Das Fintech-Unternehmen hat die erste Software zum vollautomatischen Kontowechsel bereits 2015 auf den Markt gebracht. Mit dem Relaunch der Lösung wird dieser Prozess nun noch einfacher und transparenter. Gleichzeitig können Banken bei ihren neuen Kunden von Anfang an mit passgenauen Angeboten punkten. Für Banken ist somit der neue Kontowechselservice von fino ein effizientes Instrument, schneller neue Kunden zu gewinnen und Umsatzmöglichkeiten zu nutzen.

„Wenn Kunden ihr Konto bei einer anderen Bank führen wollen, sind sie oft der Meinung, dass der Wechsel zu umständlich und mit hohem Aufwand verbunden ist,“ sagt Florian Christ, CEO von fino. „Unser automatisierter Kontowechselservice beweist genau das Gegenteil. Zahlreiche Kunden bestätigen uns, dass sie überrascht sind, wie wenig Arbeit damit verbunden ist. Die neue Version heißt KontowechselserviceX, wobei das „X“ für zahlreiche Neuerungen steht. Denn in die Entwicklung sind zahlreiche Kundenwünsche und Ergebnisse von User-Tests eingeflossen. Dazu gehört vor allem, dass wir den Prozess verschlankt und erforderliche Kundeneingaben auf ein Mindestmaß reduziert haben, sodass der Kontowechsel noch zuverlässiger vonstattengeht. Hinzu kommt, dass Berater ihren neuen Kunden individuelle Angebote für Kredite, Vorsorgeleistungen, Depots oder Versicherungen bedarfsgerecht unterbreiten können.“

Darüber hinaus hat fino seinen Service mit einer App ausgestattet und damit auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie reagiert. „Kunden können den Kontowechsel bequem zu Hause am PC, über ein Tablet oder Smartphone erledigen. Ein Aufsuchen der Bank ist nicht erforderlich“, erläutert Florian Christ.

Kontoanalyse fördert Kundenbindung

Ebenfalls neu ist das Kundenprofil. Florian Christ erläutert: „Aus unserer Erfahrung und zahlreichen Gesprächen mit Banken wissen wir, dass Kunden einen Hausbankwechsel zum Anlass nehmen, ihre derzeitigen Ein- und Ausgaben auf den Prüfstand zu stellen. Deshalb haben wir in unseren KontowechselserviceX unser Kundenprofil-Tool integriert.“ Dieses analysiert nach Kundeneinwilligung bestehende Kredite, Vorsorgeleistungen, Depots und Versicherungen. Die Banken und der persönliche Berater haben dann die Möglichkeit, passgenaue Alternativen aus dem eigenen Portfolio anzubieten und somit Akzente direkt beim Start der neuen Kundenbeziehung zu setzen.

Weitere Informationen: www.fino.ai

Über fino

Das Fintech-Unternehmen fino wurde 2015 gegründet und entwickelt Produkte und Services, die Geschäftsprozesse im Bereich Finanzen optimieren. Mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigen sich täglich damit, dass das fino-Motto „Less finance – more you“ für immer mehr Unternehmen und Privatpersonen zur Realität wird. Unternehmen profitieren unter anderem von einer einfacheren Bereitstellung und Verwaltung ihrer Rechnungen, von Kontoinformationen und Zahlungsströmen. Deren Analyse hilft ihnen zusätzlich, fundierte betriebswirtschaftliche Entscheidungen zu treffen. Geldinstitute wiederum können mit den Produkten von fino ihren Kunden moderne, schnelle Lösungen bieten. Zu den Referenzkunden und Partnern zählen Sparkassen, VR Banken, die Commerzbank, DATEV, Miles & More und die Schufa.

Ihre Redaktionskontakte:
fino run GmbH
Björn Kahle
Universitätsplatz 12
34127 Kassel
Deutschland
Tel.: +49561861850
E-Mail: press@fino.run

good news! GmbH
Bianka Boock
Kollberger Straße 36
23617 Stockelsdorf
Deutschland
Tel.: +494518819921
E-Mail: bianka@goodnews.de

Zurück