Liquiditätsmanagement mit Excel – für Ihre Kunden besser nicht!

23.08.2021

Als Finanzexperte in einer Bank oder Sparkasse wissen Sie: Unternehmen, die ihre Liquidität nicht nur während der Krise, sondern jederzeit im Blick haben, profitieren mehrfach. Zur Liquiditätsplanung werden im Internet viele, oft kostenlose, Excel-Vorlagen zum Download angeboten. Sogar einige Industrie- und Handelskammern (IHK) offerieren eine solche Mustervorlage für den Liquiditätsplan. Jedoch ist die Tabellenkalkulation dafür nicht nur ungeeignet, sondern auch riskant.

Liquiditätsmanagement mit Excel

Das Ziel eines Liquiditätsmanagements besteht darin, Zahlungseingänge und Zahlungsausgänge im Blick zu behalten und sicherzustellen, dass stets ausreichend liquide Mittel vorhanden sind. Dass eine verlässliche Liquiditätsplanung ein äußerst wichtiges Kriterium ist, um strategische Entscheidungen zu treffen, haben 75 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen erkannt, wie eine Studie von INNOFACT im Auftrag von Agicap darlegt. Denn dadurch können Zeit und Ressourcen gespart werden, die vor allem in Krisenzeiten an anderen Stellen benötigt werden. Allerdings gaben viele Verantwortliche auch an, „dass die Liquiditätsmanagement-Instrumente, die in ihrem Unternehmen zum Einsatz kommen, ihren Zweck nur in sehr unbefriedigender Weise oder nur teilweise erfüllen“. Derzeit setzt die Hälfte der Unternehmen für die Liquiditätsplanung noch immer auf Excel statt auf digitale Tools, so die Springer Fachmedien.

Die Excel-Planung und ihre Stolpersteine

Excel mag zwar auf den ersten Blick sehr verlockend erscheinen, zumal es sich ohnehin in fast allen Unternehmen im Einsatz befindet. Jedoch hat es in diesem Bereich mehrere gravierende Nachteile. Dazu zählen folgende:

  • Hoher Personaleinsatz
    Mitarbeiter erfassen Ein- und Ausgaben händisch. In der von Agicap in Auftrag gegebenen Studie gaben mehr als 35 Prozent der Befragten an, mehr als zehn Stunden im Monat damit zu verbringen, Tabellen zu aktualisieren und Informationen aus verschiedenen Buchhaltungssoftwares und Bankkonten herauszufiltern. Mehr als 50 Prozent wenden sogar mehr als 20 Stunden pro Monat für diese Tätigkeit auf.
  • Anfälligkeit für Fehler
    Ob Zahlendreher, Tippfehler oder falsche Berechnungsvorschriften für Formeln – bei der manuellen Dateneingabe kommt es schnell und oft zu Missgeschicken. Diese haben eine inkorrekte Liquiditätsvorschau zur Folge, welche zu Fehlentscheidungen führen kann.
  • Fehlende Echtzeitinformationen
    Da Excel-Tabellen manuell aktualisiert werden, fließen in die Liquiditätsvorschau nur Daten aus der Vergangenheit ein. Es ergibt sich kein exaktes Bild der finanziellen Lage, was wiederum keine gute Entscheidungsgrundlage darstellt.

Liquidität einfach automatisch ermitteln

Besser ist eine automatisierte Liquiditätsplanung. Dabei erfolgt der Datenimport aus verschiedensten Quellen und die Analyse der Daten maschinell. Über Schnittstellen lassen sich Bankkonten, Rechnungsmanagementlösungen, Buchhaltungssoftware und andere Systeme verknüpfen, sodass die Daten unmittelbar nach ihrem Erhalt synchronisiert und sofort aufbereitet werden können. Dabei ist auch die Anreicherung mit Branchenzahlen oder weiteren Daten möglich. Somit können Unternehmen jederzeit per Mausklick aktuelle und transparente Übersichten zu Top-Kunden und Lieferanten erhalten sowie darüber, welche Zahlungsströme für ihr Geschäft besonders wichtig sind. Außerdem sind Prognosen für die Zukunft möglich. Zeitgemäße Tools für Liquiditätsplanung ermöglichen das durch Integration sogar im Online-Banking-System. Darüber hinaus können mehrere Mitarbeiter gleichzeitig mit der Lösung arbeiten. Das bedeutet: keine extra Dateien, keine manuelle Datenübernahme und Personalbindung, keine Fehler und bessere Entscheidungsgrundlagen, um das Budget besser zu planen!

Wollen auch Sie, dass Ihre Geschäftskunden auf diese Weise arbeiten? Dann verhelfen Sie ihnen mit der Liquiditätsplattform Finux zu einer automatisierten Liquiditätsplanung! Sie ermöglichen ihnen ein besseres Verständnis ihrer unternehmerischen Situation und nehmen ihnen gleichzeitig die schwierige Entscheidung für ein professionelles Tool ab. Darüber hinaus gewinnen Sie eine ganzheitliche Sicht auf ihre Kunden und können ihrer Aufgabe noch besser gerecht werden. Fragen Sie uns!

Mehr über Finux erfahren

Zurück